KI-Apokalypse: Silicon Valley zittert vor der eigenen Schöpfung

S

Sunny

Guest
Künstliche Intelligenz: Eine Roboterhand hält ein Reagenzglas mit einer DNA-Probe

KI-Apokalypse: Mythos oder Realität? Wie bedrohlich ist künstliche Intelligenz wirklich und welche Auswirkungen hat sie auf unsere Zukunft?

116b4a3169804b1aae3a03aa6cb6e29f


Die KI-Apokalypse – Science-Fiction oder reale Gefahr? Das Silicon Valley, die Hochburg der technologischen Innovationen, ist zugleich auch die Brutstätte einer tiefen Angst. Nämlich der Furcht vor der eigenen Schöpfung, der künstlichen Intelligenz (KI).

Die KI-Apokalypse: Vom harmlosen Chatbot zur Bedrohung der Menschheit?​


ChatGPT und Co. sehen harmlos aus, aber sie ersetzen bereits menschliche Arbeitskraft in allen Bereichen, von der Kundenbetreuung bis zum Grafikdesign. Anders als die Industrialisierung im 18. Jahrhundert schafft KI keine oder kaum neue Arbeitsplätze – sie vernichtet sie.

Moderne KI-Systeme wie zum Beispiel „Devin“, der „weltweit erste vollständig autonome Softwareingenieur„, können selbstständig denken, sich selbst korrigieren und sollen bereits in der Lage sein, andere KI-Modelle zu trainieren. Geht es nach ihren Entwicklern, benötigen sie schon jetzt keine menschliche Kontrolle mehr.

Die Wahrscheinlichkeit des Untergangs​


Die Wahrscheinlichkeit einer KI-Apokalypse, einst ein Science-Fiction-Thema, wird im Silicon Valley mit der Statistik p(doom) („Probability of Doom“) ernst genommen. Selbst KI-Befürworter wie Dario Amodei schätzen die Möglichkeit des Scheiterns auf 10 bis 25 Prozent. Dies berichtet Android Authority in einem aktuellen Artikel.

Das Risiko einer KI-Apokalypse liegt bei 10 bis 25 Prozent
Das Risiko einer KI-Apokalypse liegt laut Experten bei 10 bis 25 Prozent

Der Wettlauf um die Entwicklung der leistungsfähigsten künstlichen Intelligenz birgt die Gefahr, dass wir ein superintelligentes System schaffen, dessen Fähigkeiten jenseits des menschlichen Verständnisses liegen. Denn die Sicherheitsvorkehrungen von Plattformen wie Midjourney und ChatGPT sind unzureichend. Silicon Valley hat keine zufriedenstellende Antwort auf die Frage nach der Sicherheit von KI.


Selbst Experten schätzen die Risiken hoch ein. Die Entwicklung immer leistungsfähigerer KI-Systeme schürt diese Ängste. Die Frage ist, ob wir es schaffen, eine KI zu erschaffen, die unsere Werte teilt, oder ob sie diese ignoriert und uns damit gefährdet.

Reform und Regulierung – ein dringender Appell​


ChatGPT und Co. läuten den Siegeszug der KI ein. Was anfangs grenzenlose Begeisterung auslöste, weckt heute Ängste. Die rasante Entwicklung der Technologie und ihre unabsehbaren Auswirkungen auf die Menschheit verunsichern.

Elon Musk und Steve Wozniak forderten zu Recht eine Reform und Regulierung des KI-Sektors. OpenAI hatte zwar das Training seiner Modelle vorübergehend pausiert, aber die Entwicklung von GPT-5 geht weiter.

Die KI-Apokalypse ist kein Science-Fiction-Szenario, sondern eine reale Bedrohung, die ernst genommen werden sollte! Unsere Zukunft hängt davon ab, ob und wie wir die Kontrolle über die KI behalten und sie im Einklang mit unseren Werten einsetzen.

Tarnkappe.info

Der Artikel KI-Apokalypse: Silicon Valley zittert vor der eigenen Schöpfung erschien zuerst auf Tarnkappe.info

Lese weiter....
 

Über TV-Base.com

  • Willkommen bei TV-Base.com, dem Zentrum für Cardsharing und IPTV-Enthusiasten. Hier verbindet Leidenschaft für digitales Fernsehen Mitglieder aus aller Welt. Unser Forum bietet eine Plattform für Austausch, Wissen und Innovation. Egal ob Anfänger oder Experte, hier findet jeder Unterstützung und Inspiration. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei und erkunden Sie die Zukunft des Fernsehens mit uns.

Quick Navigation

User Menu