Nemesis Market beschlagnahmt: BKA schließt Darknet-Marktplatz

S

Sunny

Guest
Nemesis Market beschlagnahmt

Das Bundeskriminalamt (BKA) und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt haben Nemesis Market geschlossen und Server beschlagnahmt.

06785a5f6b064f27b76a8670b1583e26


Dem Bundeskriminalamt (BKA) und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt ist ein Schlag gegen die Schattenwelt des Internets gelungen. Der berüchtigte Darknet-Marktplatz Nemesis Market wurde abgeschaltet, die Server beschlagnahmt.

Nemesis Market beschlagnahmt: Betreiber konnten nicht ermittelt werden​



Nemesis Market war kein gewöhnlicher Online-Marktplatz. Er war voll von illegalen Waren und Dienstleistungen. Drogen, gestohlene Kreditkartendaten und sogar Hacker-Dienstleistungen wurden angeboten. Mit über 150.000 Nutzern und mehr als 1.100 Verkäuferkonten zählte die Plattform zu den größten ihrer Art im Darknet.

Trotz dieses Erfolges gelang es den Ermittlern nicht, die Betreiber des Nemesis Market direkt zu verhaften. Allerdings schafften es die Behörden, Server in Litauen und Deutschland zu beschlagnahmen. Die gesammelten Daten dienen nun als Grundlage für weitere Ermittlungen gegen Personen, die auf der Plattform kriminelle Geschäfte betrieben haben. Im Zuge der Aktion konnten auch Kryptowährungen im Wert von rund 90.000 Euro sichergestellt werden. Der Schlag ist Teil einer langfristigen Strategie der Strafverfolgungsbehörden, die Infrastruktur für kriminelle Aktivitäten im Darknet zu schwächen. Dies berichtet das BKA in einer aktuellen Pressemitteilung.

Internationale Zusammenarbeit und technische Überwachung​


Die Ermittlungen gegen „Nemesis Market“ zogen sich über eineinhalb Jahre hin. Durch technische Überwachungsmaßnahmen stellten die deutschen Behörden fest, dass sich Teile der Serverinfrastruktur im Inland befanden. Dies führte zu einer internationalen Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden in Litauen, dem FBI und der DEA in den USA. Diese Kooperation war entscheidend, um die komplexe Struktur des Darknet-Marktplatzes zu durchdringen.

Die Ermittler feierten ihren Erfolg nicht nur mit der Schließung des Nemesis Market, sondern auch mit einem kreativen Statement. Ein animiertes Banner zierte die Internetseite nach der Übernahme. Ein Raumschiff, angelehnt an das Videospiel „Nemesis“ aus den 90er-Jahren, zielte auf den Schriftzug „Nemesis“ und ließ ihn in Pixeloptik explodieren. Diese symbolische Geste soll verdeutlichen, dass keine Seite im Darknet sicher ist und die Behörden mit aller Härte gegen kriminelle Aktivitäten vorgehen.

Das Katz-und-Maus-Spiel geht weiter​


Das Ende von Nemesis Market mag ein Sieg für die Ermittler sein, aber das Spiel geht weiter. Cyberkriminelle werden neue Plattformen schaffen und das Katz-und-Maus-Spiel wird weitergehen. Der Nemesis Market mag drei Jahre lang existiert haben, aber seine Schließung sendet eine klare Botschaft: Keine illegale Website wird ewig bestehen.

Tarnkappe.info

Der Artikel Nemesis Market beschlagnahmt: BKA schließt Darknet-Marktplatz erschien zuerst auf Tarnkappe.info

Lese weiter....
 

Über TV-Base.com

  • Willkommen bei TV-Base.com, dem Zentrum für Cardsharing und IPTV-Enthusiasten. Hier verbindet Leidenschaft für digitales Fernsehen Mitglieder aus aller Welt. Unser Forum bietet eine Plattform für Austausch, Wissen und Innovation. Egal ob Anfänger oder Experte, hier findet jeder Unterstützung und Inspiration. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei und erkunden Sie die Zukunft des Fernsehens mit uns.

Quick Navigation

User Menu